Trübe Tage Fetzen

Austanzen

Susanna-Tuppinger-Gruppe-Trüber-Sonntag-Fetzen


Nebel hängt wie Rauch ums Haus, drängt die Welt nach innen;
ohne Not geht niemand aus; alles fällt in Sinnen.
Leiser wird die Hand, der Mund, stiller die Gebärde.
Heimlich, wie auf Meeresgrund, träumen Mensch und Erde.

Christian Morgenstern


Trübe Tage

Mit „wenn die trüben Tage grauen“ beginnt ein Gedicht von Hermann Hesse, der unter Schwermütigkeit litt. Eine tagelange Nebeldecke kann schon bewirken, dass die Stimmung in den Keller sackt.


Licht

Licht beeinflusst die Produktion von Körperstoffen. Es unterdrückt zum Beispiel Melatonin, ein Hormon, das den Tag-Nacht-Rhythmus steuert und müde macht. Fehlt Tageslicht, bleibt der Melatoninspiegel tagsüber erhöht. Müdigkeit, Schlafstörungen, Lustlosigkeit oder Depressionen können auftreten.


Austanzen

Tanzen und Bewegen zu Musik hellt die Stimmung auf. Diese zwei Stunden sind frei von vorgegebenen Formen und Techniken. Sie können sich nach Lust und Laune frei zu Musik bewegen.

Die Stimmung des entsprechenden Monats begleitet uns dabei:

November: Trübe Tage
Dezember: Advents-/Weihnachtszeit
Januar: Neues Jahr
Februar: Aufbruch


„Trübe Tage Fetzen – Austanzen“ dauert 2 Stunden und findet während den Wintermonaten in einer offenen Gruppe 1 x im Monat statt (bei jedem Wetter 😊):

Wochentag:    Samstag
Zeit:                 14.00 – 16.00 h
Daten:             30.11.2019 / 21.12.2019 / 18.01.2020 / 22.02.2020
Kurs-Nr.:         TRÜB-11-02/20

Preis: CHF 30.- / Nachmittag

Die Durchführung erfolgt ab 3 Teilnehmenden.



Ich empfehle bequeme Kleidung in mehreren Schichten. Sie können barfuss, in rutschfesten Socken oder wenn notwendig in passenden Schuhen teilnehmen. Bitte tragen Sie im Bewegungsraum keine Strassenschuhe. Vielen Dank.